Archiv: April 2009

WoW Powerleveling – dafür oder dagegen?

WoW Powerleveling wird immer beliebter – immer mehr Spieler lassen die WoW Accounts “künstlich” aufpeppen. Man kann das sehen, wie man will, dafür oder dagegen sein, aber wenn man sieht, wieviele Dienstleister sich aktuell auf dem Powerleveling Markt befinden, scheint die Faulheit der Spieler mit WotLK extrem zugenommen zu haben.

Ich persönlich spiele meine Chars immer selbst, von Anfang an, und habe noch nie WoW Powerleveling genutzt. Vorteil: ich kann alle meine Chars perfekt spielen, allerdings hab ich auch extrem viel Zeit, Geduld und Nerven dafür investiert.

Viele WoW-Spieler nutzen trotz einigen eigenhändig hochgelevelten Chars trotzdem die WoW Powerleveling, um so schnell und ohne Aufwand an die neuen Chars ran zu kommen. Einige Spieler raiden zuviel und haben einfach nur keine Zeit, um einen neuen Char hoch zu ziehen; einige Spieler sind zu unbegabt und versuchen so sich selbst (und allen anderen) zu beweisen, dass ein lvl80 Char für alle zu haben sei; und einige Spieler nutzen Powerleveling nur für einige “Zeitsprünge“, z.Bps. vom lvl40 auf lvl50, aber durchaus gerne und viel selbst spielen.

Auch wenn ich generell was gegen “gezüchteten” Chars habe, so finde ich trotzdem, dass gerade diese “Zeitsprung-Spieler” (also zwischendurch kurz nachgeholfen) doch noch durchaus zu einem guten Spieler entwickeln können. Vorausgesetzt – es wird genügend Zeit investiert, um den Char genau kennen zu lernen.
Die 2 anderen “Arten” der Spieler – “Faulenzer WoWisio” und “Unbegabtsapiens” mag ich nicht.

Natürlich darf jeder tun, was der möchte.. Aber ich persönlich bin gegen Powerleveling von 0 auf 80. Und was spielst meinst DU?…

Ulduar heroisch: Auriaya und die kranken Katzen

Nachdem der Kologarn gefallen ist, erblickten wir die zum ersten Mal im Leben – die gemeine Katzendame Auriaya. Ehrfürchtig standen wir auf der Treppen und haben beobachtet, wie diese Lady (die sicherlich eine Zwilligsschwester von der tugendhaften Maid sein kann) 4 (noch) süßen Katzen spazieren geführt hat.
Doch unser Ziel stand uns klar vor Augen – wir müssen weiter, und zwar so schnell es geht. Und dafür muss die Auriaya uns vorbei lassen… Was diese natürlich nicht freiwillig tun wollte.

Kritischer Punkt:

Kampfanfang (Pull), da die Auriaya und die 4 Katzen separat getankt werden müssen.

Und so gingen unsere starken Beschützer – ein Druide, ein Paladin, ein Todesritter und ein mutiger Schattenpriester ganz nach vorne und stellten die Auriaya zum Kampf. Bei Elune, wie naiv waren wir? Die 4 Katzen waren schneller, und so starben wir..

Die 4 Katzen (Sanctum Sentry):

haben 558k HP und machen im schnitt 12k physischen Schaden, indem u.a. folgende fähigkeiten gewirkt werden:
Ungezähmtes Anspringen (Savage Pounce) fügen 14k bis 16k physischen Schaden durch Anspringen und
Stärke des Rudels (Strength of the Pack) erhöht Schaden aller Katzen um 150%, sofern diese sich näher als 20 Meter zueinander befinden (deswegen müssen die Katzen auch separat getankt werden).

Achtung: Achievement besteht daraus, alle 4 Katzen bis zum Fall von Auriaya am Leben zu lassen.

Pflicht-Wipe bei Auriaya
Pflicht-Wipe (besser gesagt – Wipes) bei Auriaya.

Doch die Helden geben nie auf. Unser Ziel ist immer von unseren Augen. Wir müssen weiter. Und dafür muss die Auriaya uns den Weg frei machen.

Ulduar Patch 3.1 kommt!

Es ist soweit – alle WoW EU-Realms / Server sind offline, denn der lang erwartete Ulduar Patch (3.1) kommt heute, am 15.04.2009, und somit 1 Woche schneller, als ich erwartet habe. Alle Top-Gilden, auch unsere, bereiten sich auf einen (hoffentlich sehr langen und durch 1000 Wipes begleitete) Raidtag (und Raidabend, Raidnacht) vor.
Ulduar sollte, laut Blue Post, schwer werden, jedoch die, die auf PTR unterwegs war, bezweifeln das. Ich bin trotzdem der Hoffnung, dass wir wenigsten eine Zeit lang sich damit beschäftigen können. Natürlich träumen alle von einem Ulduar Endboss World First Kill, aber bleiben wir ehrlich – das werden so oder so wieder die Leute von Ensidia (ex Nihilum) oder SK-Gaming sein. Oder hald die durchgeknallte Russen, denen trau ich das auch noch zu.